Samojeden

Der Samojede

Der Samojede ist eine nordische Hunderasse ( Sibirien ). Gehört zu den ältesten und ursprünglichsten Rassen überhaupt. Diese Rasse ist genetisch dem Wolf sehr nahe und verfügt daher auch über einen natürlichen Jagdtrieb. Er ist ein großer, starker, ausdauernder sowie selbständiger und intellegenter sportlicher Hund. Samojeden brauchen die Abwechslung im Alltag und Spaziergängen und lieben Outdooraktivitäten. Diese Hunde mögen genauso Wasser und schwimmen. Sie brauchen Ihre Familie, lieben Kinder und sollten nicht alleine gelassen werden! Samojeden möchten sinnvoll beschäftigt werden, z.Bsp. Schlittenhundesport,Scooter fahren, Agility, Wandern,Dog Dancing, Kopfarbeit,....Samojeden haben eigentlich an allem Spaß, hauptsache dabei!

Charakter:

Der Samojede ist ein lieber und stets freundlicher, geselliger aber charakterstarker Hund, liebt Familienanschluß und Kinder. Sie sind vorsichtig, fast zärtlich und süß. Obwohl diese Rasse eher bellfreudig und wachsam ist, eignet sich der Samojede nicht als Wach und Schutzhund, dafür sind sie dem Menschen gegenüber zu freundlich. Samojeden sind auch keine typischen Unterordnungshunde, wegen ihrem Eigensinn und ihrer Selbständigkeit. Die Erziehung sollte immer konsequent, spielerisch und positiv, aber niemals grob sein. In Ihrem Volksstamm ( Samojeden Stamm ) durften die Hunde in den Zelten schlafen, um die Kinder zu wärmen und zu säubern. Manchmal waren sie auch Jagdgefährten. Sie beschützten mit viel Selbstvertrauen die Rentiere vor Bären und Wölfe. Immer wieder mal wurden sie auch vor den Schlitten gespannt. Eignen sich auch bedingt zum Hüten. Sie können mühelos viele, viele Kilometer am Tag zurück legen. Samojeden haben das typische "lächeln" im Gesicht, sind selber sehr ausgeglichen im Wesen und lieben große harmonische und lustige Familien. Zusätzlich Wandern und Laufsport mehrmals pro Woche können Samojeden sehr gut zufrieden stellen. Ein stolzer, aufgeschlossener Allrounder!

Das Fell und die Fellpflege:

Die Farbe ist meist weiss oder biskuit / cremefarben. Auch biskuitfarbene Ohrenränder dürfen sein. Der Samojede hat ein selbstreinigendes, doppeltes und sehr üppiges Haarkleid. Rüden besitzen meist einen schönen dichten Kragen. Die Unterwolle ist sehr dicht und weich, das festere Deckhaar ist eher lang, elastisch, glänzt und schützt die Unterwolle vor Nässe und Schmutz! Die Unterwolle isoliert in beide Richtungen: im Sommer gegen Hitze und im Winter gegen Kälte! Die Unterwolle des Samojeden hat kaum Eigengeruch und wird gerne zu Wolle gesponnen. Samojeden dürfen niemals geschoren werden, da die Unterwolle sonst überhand nimmt. Die rosafarbene Haut kann einen Sonnenbrand erleiden, da das schützende Deckhaar fehlt. Die natürliche Isolierschicht fehlt, das Deckhaar und die Haut kann dauerhaft zerstört werden.

Fellwechsel haben Samojeden meist 2x im Jahr und verlieren dann große Mengen an Wolle. In dieser Zeit sollte der Hund täglich gebürstet und gekämmt werden um Verfilzungen zu vermeiden und somit eine schnelleres abhaaren zu ermöglichen. Hier kann auch der Hundefrisör helfen, damit wieder Luft an die Haut kann! Wenn der Hund gebadet wird bitte ordentlich shamponieren und im Anschluß Haut und Fell trocken föhnen. WICHTIG : Regelmäßiges bürsten und kämmen (vom Haaransatz beginnend und lagenweise) sorgt für Luftzufuhr an die Haut sowie gesundes Haarkleid und Aussehen. Baden ist beim Fellwechsel empfehlenswert, aber nicht zwingend notwendig. Mit guten Shampoos ( richtiger Ph-Wert, rückfettend, ohne chlorbleiche,....) ist auch häufiges baden kein Problem, solange nachher ordentlich getrocknet wird.

Show und Ausstellungen:

Ich selber besuche mit meinen Samojeden gerne Ausstellungen!
Es macht Spaß Samojedenfreunde und Züchter zu treffen. Die regelmäßigen Beurteilungen des eigenen Hundes vom Junghund bis zum Veteran durch verschiedene Richter ist sehr wichtig. So verliert man nie den Blick über den Rassestandart und ist gut informiert. Sachliche Beurteilungen unter Konkurrenz hilft auch dabei sein Zuchtziel zu definieren und Erfahrungen zu sammeln. Samojeden finden Ausstellungen meist sehr unterhaltsam. Wenn man schon den Junghund daran gewöhnt, ist es eine nette Abwechslung für sie. Gerne können Sie mich zu Ausstellungen befragen. Auch der Österreichische Kynologenverband (ÖKV) - Zuchtverband für Hundezucht in Österreich oder der Österreichische Club für nordische Hunderassen (ÖCNHS) informiert.